19. April 2014

Frau Papagena wünscht frohe Ostern!

Wünsche Euch allen ein fröhliches Osterfest mit Euren Lieben, und ganz viel Spaß beim Eiersuchen!
 
Hoffentlich spielt morgen das Wetter mit, das wäre dann unser erstes Osterfest, dass wir tatsächlich im Garten feiern können...


16. April 2014

Papagena in der Kochschule

Ich habe dem Liebsten zum Geburtstag einen Kochkurs geschenkt. Und was wollen Männer kochen? Fleisch natürlich!

Der Kochkurs "Fleisch vom Feinsten" fand in absolut stylischer Location direkt am Viktualienmarkt in München statt.

Wer dort, in der Kochschule Küchenteufel eine Koch-Session bucht, fühlt sich wie unter Freunden. Küchenchef Götz begrüßte uns herzlich in seiner Altbauwohnung im 1.Stock, und verteilte erst einmal lustige, weiße Frotte-Schläppchen an alle 8 Kursteilnehmer, um den wunderschönen Parkettboden zu schonen.

Mit weißen Pantöffelchen ausgestattet glitten wir dann elegant in die Küche...
In der Küche waren die Arbeitsplätze für uns vorbereitet und die Zutaten bereit gestellt. Ach, da gab es viel zu sehen!
Gläser mit interessanten Salz- und Pfeffersorten, Messer, Töpfe und Pfannen, frische Kräuter usw.
Nachdem das Menü des Abends vorgestellt worden war, durften wir uns zur Einstimmung bei kühlen Getränken, Brot, Olivenöl und Salz etwas kennenlernen, bevor wir uns nach dem Händewaschen ans Werk machten.
Der erste Gang des Abends beinhaltete Brasilianisches Rinderfilet,
US Flanksteak, selbstgemachte BBQ-Sauce, gebackene Tomaten und
Ceasar´s Salad mit herrlich abgeschmecktem Majo-Dressing.

Die Aufgaben wurden ruck-zuck verteilt, und schon stand jeder von uns vor seinem Küchenbrett und schnippelte, mörserte und brutzelte vor sich hin. Der Küchenchef Götz behielt uns stets im Auge, half hier und da mit, beantwortete Fragen und versprühte gute Laune.

Er erklärte uns die Merkmale der verschiedenen Salz- und Pfefferarten, ließ uns schnuppern und kosten... erzählte zu den Fleischsorten interessante Dinge und ließ uns die Lust am unverkrampften Kochen spüren.
Für den zweiten Gang waren US Rumpsteaks, Rib Eye´s, gegrilltes Paprikagemüse und Kartoffel-Wedges mit Sour Cream vorgesehen.

Ich durfte Kartoffeln spalten und frittieren (daheim mache ich die lieber auf dem Blech... stinkt nicht so sehr und spart etwas Fett).

Anschließend wurde mir Fleisch zum Braten in der großen Pfanne anvertraut, was mich spontan etwas stresste, da ich das gute Fleisch auf keinen Fall vermasseln wollte.

Wir wurden dazu ermuntert, öfter mal beherzt in die Pfanne zu greifen und mit den Fingern den Gar-Zustand des Fleisches zu prüfen. Das kostete mich Überwindung, da ich anfangs enorme Angst davor hatte, mir die Pfoten zu verbrennen. Aber siehe da: alles halb so wild!
Man kann durchaus ein Fleischstück mit den Händen in der Pfanne wenden!
Seht Ihr mein Kartoffelherz? Jetzt alle mal so: "Ohhh... wie süüüß!"
Die Tatoos des Chefs fand ich richtig cool!
Der Liebste fühlte sich unter den entspannten Kursteilnehmern sichtlich wohl und hatte Spaß am Kochen! Und logisch: es schmeckte hervorragend!
Eine meiner Erkenntnisse des Abends: ich brauche nie wieder eine Sauce zum Grillfleisch, seitdem ich weiß, wie köstlich frisch gestoßener Pfeffer mit Fleur de Sel schmeckt!
 Eine weitere Erkenntnis: mit etwas Interesse, gutem Willen und vor allem Zeitmanagement lassen sich raffinierte Kleinigkeiten selbst frisch zubereiten - und schmecken um Welten besser, als gekaufte Fertigprodukte!

Und hey: man kann mit selbstgemachter BBQ-Sauce fantastisch angeben, wenn man Gäste zum Grillen einlädt!
Oder man bringt sie als Gastgeschenk in einem hübschen Fläschchen mit, sollte man selbst woanders eingeladen sein...
Dass Kochen Spaß macht, weiß ich natürlich schon lange. Dieser Kochkurs hat mir unheimlich Lust gemacht, wieder mehr Neues zu probieren und speziell mit Kräutern und Gewürzen nicht geizig zu sein. Man schmeckt die Qualität!

15. April 2014

Betucht am Dienstag No.24

Ihr Lieben,

trotz kleiner Schneeflocken, die gerade durch die Luft wirbeln... nächste Woche werde ich zum letzten Mal den betuchten Dienstag einberufen, denn ich habe zum einen schon lange keine neuen Tücher mehr, die ich Euch zeigen könnte,
und zum anderen bin ich innerlich auf Frühling und Sommer eingestellt und trage kaum noch Tücher um diese Jahreszeit.
Heute und nächste Woche freue ich mich aber noch einmal ganz besonders auf Euch und Eure entzückenden Selbstportraits - wer ist betucht und macht mit?

13. April 2014

Meine Mutter wird 70


Gestern feierten wir den 70 Geburtstag meiner Mutter.

Weil die Wohnung meiner Eltern nicht genügend Platz für viele Leute bietet, feierten wir bei uns im Garten. Endlich spielte auch das Wetter einmal mit, und wir konnten die Frühlingssonne und frische Luft genießen, gemeinsam Aperol Spritz trinken und es uns so richtig gut gehen lassen.
Ich liebe Familientreffen dieser Art! Es gibt nicht mehr oft diese Gelegenheiten, bei denen wir alle zusammen kommen - und auch gestern konnte mein Bruder leider nicht dabei sein, wir haben ihn sehr vermisst.
Sehen die Beiden nicht aus wie frisch verliebt? Ich bin so dankbar für meine Eltern und all die Liebe, die sie uns immer vorgelebt haben!
Sobald es noch ein paar Grad wärmer wird, werden wir uns wieder ins kühle Nass stürzen... die Winterabdeckung ist schon verstaut und das Wasser gereinigt - yippie!
Meine Nichte nutzte die hohe Tantendichte, um sämtliche Hände und Füße bei Maniküre und Pediküre sommertauglich zu machen...
... während Fräulein Tochter mit Opa auf dem Trampolin hüpfte.
Frau Papagena mit Geburtstags-Mutter und ihren drei Schwestern beim spontanen Foto-Shooting:
Selbstverständlich hatten wir auch dieses Mal wieder ein herrlich reichhaltiges Buffet (Brunch) vorbereitet und schlemmten was das Zeug hielt:
Hackfleischbällchen mit Mais und Schafskäse
 In Butter gebratenen grünen Spargel
Tomate/Mozzarella, Wurst und Käse, vegetarische Aufschnitte und Baguette...
 Käse-Spinat-Schnecken aus Blätterteig
 Gurke-Avocado-Salat mit geröstetem Sesam
 Grissini-Parmaschinken-Fackeln
 Falafel- und Reisküchlein
 Kichererbsen-Salat mit Schafskäse
In einer gemütlichen Familienrunde könnte man stundenlang zusammensitzen und essen!
 Nachmittags gab es leckeren Nusskuchen...
... und diesen entzückenden Marzipan-Herzkuchen, den das Tochterkind für Omas Geburtstag gebacken hatte.
Und dann freute sich gestern noch jemand über einen Gast...
Meine jüngste Schwester hatte ihre Labrador-Hündin mitgebracht - glücklicher habe ich unsere Ronja selten gesehen!

Die beiden Junghunde kugelten bis zur völligen Erschöpfung über die Wiese, spielten fangen, lagen aufeinander und nebeneinander und wichen sich den ganzen Tag nicht von der Seite.
Am späten Nachmittag ließen wir den Tag mit Grillen und erneutem Essen ausklingen. Was für ein herrlicher Tag!